Sardinien auf abwechslungsreichen (Wander-)wegen

Wandern auf Sardinien

 
ZielflughafenOlbia
Saison6.9. - 15.9.24 / 20.10. - 29.10.24
VerpflegungFrühstück, 3x Mittagsessen, 1 Mittagessen kochen mit Maria
ProgrammGemeinsame Sammeltransfers, 6 Wanderungen ohne Gepäck mit Transfer, 1 Eselwanderung mit Picknick, Ausrüstung für Kräuter und Höhlenwanderung, deutsprachige Reiseleitung
AnreiseSammeltransfer ab/bis Flughafen Olbia
Preis

Preis pro Person/Woche im Doppelzimmer

6.9. - 15.9./ 1890,- €
20.10. - 29.10/ 1790,- €
Einzelzimmerzuschlag  310,- €

Italien - Sardinien auf abwechslungsreichen (Wander-)wegen

Die Insel entlang der Küste erleben!

Die Ostküste Sardiniens gilt vielen als das schönste Wandergebiet der Insel. Lange Sandstrände, versteckte Badebuchten und ein ursprüngliches Landesinnere machen den besonderen Reiz dieser Region aus. Wir haben einen neuen Standort und starten dieses Jahr von Cala Gonone.

Von unserem Strandhotel aus wollen wir Natur und (Alltags-) Kultur wandernd erleben und die Berg- und Naturwelt dieses Fleckchens Erde auf ganz vielfältige Weise erkunden - denn die Insel Sardinien ist eine ganz eigene Welt. Zwischen drin ins Meer springen muss sein!
Ihr wandert ganz bequem ohne Gepäck und ohne Eile, genießt unterwegs die Begegnungen mit den Sard*innen, erlebt ihre Herzlichkeit und ihre Kochkünste, auf die sie alle stolz sind. Zu Recht – probiert selbst.


1. Tag: Anreise nach Olbia und Transfer nach Cala Gonone

Wir versuchen die Ankunftszeiten zu bündeln. Es gibt einen Sammeltransfer am späten Nachmittag nach Cala Gonone (Fahrtzeit ca 1:30 Uhr). Dort Einchecken im Cala Luna und erste individuelle Entdeckungen im Ort. Das kleine Hotel ist nur 10m vom Strand entfernt und direkt an der Promenade. Ein absolutes Schmuckstück mit Spa, Aperitivobar und Restaurant. Benvenuti!
Gemeinsames Abendessen in der Unterkunft.
(-/-/A)


2. Tag: Eine gemütliche Panoramawanderung zum Einstieg
Von dem quirligen Bergdorf Dorgali aus wandern wir über einen schmalen Pfad hinauf in die Berge. Hier duftet es überall nach Minze, Ginster und würzigem Rosmarin! Die Aussicht ist grandios: Unsere Blicke reichen bis zum türkisblauen Meer und sowohl Dorgali als auch Cala Gonone liegen uns zu Füßen.

Um die Mittagszeit sind wir zu Gast bei Silvana. In ihrer gemütlichen Küche erklärt sie uns, wie die „culurgiones“ (mit Käse und Kartoffeln gefüllte Teigtaschen) hergestellt werden und wie wir es anstellen müssen, damit die Füllung nicht ins Kochwasser läuft – ein nicht ganz einfaches Unterfangen.
Anschließend Mittagessen mit unseren hausgemachten Spezialitäten.
Gehzeit ca. 3 h                    
Höhenmeter ca. 250 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 20 Min. hin und ebenso zurück
(F / M / -)


3. Tag: Naturparadies Biderosa

In dem ca. 300 ha großen Naturpark Biderosa wandern wir auf bequemen Wegen durch einen würzig duftenden Pinienwald bis hinunter an die Bucht von Berchida mit ihren blendend weißen Sandstränden und ihrem kristallklaren Meer – ein Ort, an dem man gerne länger verweilen möchte.
Nach einer Badepause steigen wir auf den Monte Urcatu und genießen die herrlichen Ausblicke über den Golf von Orosei.
Gehzeit ca. 4 h                    
Höhenmeter ca. 150 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 50 Min. hin und ebenso zurück
(F / - / -)


4. Tag: Kräuterwege im Supramonte

Auf alten Hirtenwegen geht es heute von Hirtenhütte zu Hirtenhütte. Diese aus aneinandergelegten Baumstämmen errichteten Unterstände der sardischen Hirten sind echte Kunstwerke! Unterwegs erfahren wir viel Wissenswertes über die sardische Flora. Habt ihr gewusst, dass wir auf Sardinien die Erdbeeren von den Bäumen pflücken können? Auf unserer Wanderung sammeln wir je nach Jahreszeit Kräuter oder Beeren und bereiten dann gemeinsam nach alten Rezepten schmackhafte Liköre oder wohltuende Teemischungen zu – ein tolles Mitbringsel für die Lieben zu Hause!
Gehzeit ca. 3 h                    
Höhenmeter ca. 300 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 30 Min. hin und ebenso zurück
Gemeinsames Abendessen in der Unterkunft
(F/-/A)


5. Tag Ein freier Tag
Heute schlafen wir lange, frühstücken auf der Terrasse – und dann? Vielleicht eine Bootsfahrt entlang der eindrucksvollen Steilküste, ein Bummel durch den Ort, ein erfrischendes Bad im Meer, ein Buch am Strand lesen, ein „Mirto“-Eis auf der Piazza, ein Ausflug mit der Vespa, einfach nur „dolce vita“ genießen… langweilig wird es heute bestimmt nicht!
(F /- / -)


6. Tag: : Geheimnisvolle Nuraghen und blühende Maccia
Direkt von unserem Hotel aus wandern wir los durch die blühende Macchia. Unser Tag beginnt mit einer kleinen Geschichtsstunde: Wer waren die Nuragher und was hat es mit ihren festungsähnlichen Türmen auf sich? Bei dem Besuch eines Nuraghen tauchen wir in die sardische Vorgeschichte ein. Weiter geht es auf einem alten Hirtenpfad wieder zurück nach Cala Gonone.
Gehzeit ca. 3 h                    
Höhenmeter ca. 100 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 5 Min. hin und ebenso zurück
(F / - / -)

7. Tag: Unterwegs mit den sardischen Eseln
Die sardischen Esel sind weder dumm noch störrisch! Die freundlichen und zutraulichen Tiere begleiten uns heute auf unserer Wanderung durch die Berge von Urzulei. In ihrer Begleitung sind wir besonders stressfrei im Eseltempo unterwegs! Wir lassen uns von der wilden und ursprünglichen Berglandschaft bezaubern: karge Kalksteingipfel, knorrige Wacholder, uralte Steineichen und überall herrliche Ausblicke! Um die Mittagszeit machen wir ein gemeinsames Picknick – Disteln für die Vierbeiner und sardische Spezialitäten für die Zweibeiner!
Gehzeit ca. 4 h                    
Höhenmeter ca. 250 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 45 Min. hin und ebenso zurück
(F / - / -)

8. Tag: Abenteuer Höhlentour
Immer hoch über dem Meer wandern wir an der Küste entlang bis zum Eingang unserer Höhle. Mit Helm und Stirnlampe ausgerüstet steigen wir über eine stabile Stahlleiter in das Innere der Erde, hinunter in große Säle zu funkelnden Stalaktiten und glitzernden Stalagmiten. Im letzten Saal löschen wir das Licht und erleben völlige Dunkelheit und eine große Stille: Nur ab und zu fallen Wassertropfen von der Decke, die zur Bildung dieser unterirdischen Wunderwelt geführt haben.   Anmerkung: Unsere Höhle ist weder eng noch schlammig, sondern einfach nur schön! Wir wollen keine sportlichen Höchstleistungen vollbringen. Stattdessen wollen wir einen einzigartigen Naturraum erleben und diesen mit allen unseren Sinnen erfahren.
Gehzeit ca. 3 h                    
Höhenmeter ca. 150 ↑↓                                
Fahrzeit ca. 5 Min. hin und ebenso zurück

9. Tag: Süßes Nichtstun
Heute nutzen wir die Gelegenheit, um noch einmal richtig zu entspannen! Schwimmen im Meer,  ein echter italienischer Cappuccino mit Meer- oder Bergblick und noch die letzten Seiten in unserem Urlaubsbuch lesen, bevor es ans Kofferpacken geht.
Gemeinsames Abschiedsessen in der Unterkunft.
(F/-/A)


10. Tag: Abreise und Transfer nach Olbia

Reiseleiterin: Sandra Lietze


Die gebürtige Berlinerin Sandra Lietze kam das erste Mal im Rahmen ihres Geographiestudiums nach Sardinien. Und verliebte sich sogleich in diese wilde und milde Landschaft und blieb … Heute lebt sie in der Nähe des kleinen Bergdorfes Urzulei und führt seit mehreren Jahren Wandergruppen über die Mittelmeerinsel. Sie liebt die Kombination von Bergen und Meer sowie die Ursprünglichkeit und Stille der sardischen Berge. Und es macht ihr große Freude, ihr geliebtes Sardinien abseits der in den Reiseführern beschriebenen Routen zu zeigen. Immer mit dem Wunsch beseelt, Glücksmomente in der Einfachheit, den kulturellen Traditionen und den Schönheiten der Natur erleben zu lassen.




Jetzt anmelden 
und keine tollen Reisethemen und Angebote mehr verpassen!